Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ende der Vakanzzeit



Der „Neue“ – Pfarrer Otto Guggemos stellt sich vor

Jeden Morgen gehe ich aus dem Haus, um unsere Kirche aufzuschließen. Auch in Heinersreuth haben wir die „Offene Kirche“. Und ich genieße es! Kurz zur Ruhe kommen. Manchmal klemmt ein neuer Zettel mit einem Gebetsan- liegen an unserer Gebetswand, und ich bleibe zu einem kurzen Gebet sitzen. Dann kann der Tag beginnen. Die Kirche aufmachen. Eigentlich beschreibt dieser Satz viel von dem, was mir wichtig ist, wofür ich mich einsetze. Ich möchte es den Menschen gerne leicht machen, herein zu kommen. Auch denen, die unseren Glauben noch nicht kennen, denen, die mit unseren traditionellen Formen nicht so vertraut sind oder einfach einen anderen Geschmack haben. Oder denen, die noch zu klein sind, so lange still zu sitzen.
Ab September bin ich Ihr Pfarrer. Ich freue mich darauf. Ich freue mich auch darauf, weil ich in Bayreuth aufgewachsen bin und viel mit der Kirchengemeinde St. Georgen verbinde. Nach Ausbildungsstationen in Kiel, Erlangen, Vancouver, Tübingen, Brandenburg, Wittenberg und Nürnberg zog ich – frisch verheiratet mit meiner Frau Susanne aus Neudrossenfeld - zur ersten Pfarrstelle nach Mittelfranken. 2011 kamen wir als Familie wieder heim ins Rotmaintal, nach Heinersreuth. Mittlerweile haben wir vier Kinder, da ist immer was los im Pfarrhaus.
Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen, mit Ihnen auf dem Weg zu sein, auf Gott zu hören, zu beten, zu singen, zu feiern. Ich bin gespannt auf die Wege, die Gott die Kirchengemeinde St. Georgen führen wird und möchte diese Wege gerne mit Ihnen gehen.
Ihr Pfarrer Otto Guggemos,
mit Susanne, Maja, Ludwig, Klara und Josef